Direkt zum Inhalt

Folge Uns

Willkommen

Versandkostenfrei ab 49 €

Fettige Kopfhaut

Neben den Schuppen gehört fettige Kopfhaut zu den häufigsten Haarproblemen überhaupt. Das schnelle Nachfetten des Haaransatzes ist meistens genetisch bedingt oder es sind hormonelle Schwankungen (Pubertät) der Auslöser für fettige Kopfhaut. Zu häufiges Haarewaschen oder die Anwendung ungeeigneter Haarpflegeprodukte kann auch die Ursache für fettige Kopfhaut sein. Hier erklären wir, wie es dazu kommt und was man dagegen tun kann.

Symptome für fettige Kopfhaut

Um geschmeidig und glänzend auszusehen, benötigt das Haar das ölige Sekret, welches die Talgdrüsen der Kopfhaut bilden. Bei einer übersteigerten Aktivität der Talgdrüsen, entsteht ein Überschuss von Talg. Das führt zu einer fettigen Kopfhaut und es lässt das Haar strähnig und ungepflegt aussehen. 

Einzelne Haare verkleben durch den Talg miteinander und das Haar verliert an Spannkraft und Fülle. Je nach Ausprägung der vermehrten Talgaktivität ist das Haar meist nach ein bis drei Tage fettig.

 Was hilft gegen fettige Kopfhaut?

  • Die Haare sollten nicht öfters als zwei- bis dreimal pro Woche gewaschen werden. Ansonsten wirkt es kontraproduktiv und die Produktion von Talg wird noch stärker angekurbelt. 


  • Eine Kopfmassage während der Haarwäsche sorgt bei fettiger Kopfhaut dafür, dass sich die Talgdrüsen entleeren und das ölige Sekret mit dem Schaum des Shampoos abgespült werden kann. 


  • Es hilft die Haare nur mit lauwarmem Wasser zu waschen und nicht zu heiß föhnen, denn beides regt die Talgproduktion an.


  • Nur mildes Shampoo ohne Silikone verwenden, z. B. mit naturwirksamen Auszügen aus Kräutern oder Heilpflanzen (Rosmarin, Kamille, Huflattich). Shampoo sanft in die Kopfhaut einmassieren und vor dem Ausspülen etwas einwirken lassen.


  • Zwischendurch Trockenshampoo verwenden, das saugt überschüssigen Talg auf und gibt dem Haar Frische und Volumen. So wird das Reizen der Kopfhaut vermieden bzw. die Talgproduktion nicht unnötig stimuliert. 


  • Immer einen Kamm anstelle einer Bürste verwenden, weil diese den Talg stärker im Haar verteilt und es strähnig aussehen lässt.

Leidenschaft

Zufriedenheit

Erfahrung